Grüß Gott!

Nach dem wohl bisher schönsten Morgengebet von Jan-Ronny und einem nahrhaften Frühstück machten wir uns um 10.15 Uhr bei bedecktem Wetter auf zur Wolfswarte, einem etwa 5 Km entfernten Aussichtspunkt. Ein herrlicher Weg. Unter einem immer blauer werdenden Himmel den Berg hinauf ging es; vorbei an dunklen Tannenwäldern und reißenden Flüssen, die sich ins Tal schlängelten. Nachdem wir einige hundert Höhenmeter überwunden hatten, wurden wir für diese Anstrengungen mehr als belohnt. Kilometerweite Tannenwälder, der Brocken in der Ferne; manch ein Teilnehmer wollte sofort weiter zum Brocken. Wer hätte gedacht, dass wir unseren Teilnehmern jemals das Wandern ausreden müssen….

Pünktlich zum Mittagessen waren wir wieder in Altenau; manch einer nahm einen kleinen Umweg, weil er nicht in der Nähe von Wanderkartenträger Hans bleiben, sondern lieber voraus laufen wollte; ja, alle Wege führen nach Altenau, manche sind aber kürzer und manche länger….

Den Nachmittag verbrachten wir mit Fußballspielen, Kontakten mit Einheimischen und anderen Aktivitäten rund ums Haus. Morgen gehts auf den Brocken; 12 (freiwillige!) Wander-Profis unter der Führung von Hans, Alex, Max und Thomas  starten um 8.45 Uhr und gehen von Altenau zu Fuß; die Strecke Altenau-Torfhaus-Brocken-Torfhaus (von da aus fahren wir mit Autos zurück) beträgt ca. 24 Km . Die anderen Teilnehmer fahren gegen 10.15 Uhr nach Torfhaus und machen sich von da aus auf den insgesamt immer noch 16 km langen Weg.

 Wolfswarte

Michel blickt in den Abgrund

Wolfswarte 2 (zum Download)

Wolfswarte 3 (zum Download)

One thought on “Wolfswarte”

  1. Echt klasse der musikalische Beitrag von Michel und Lisa. Es war rührend, aaaaaaber mein Michel da draussen ,mit einem super Panoramablick ,in kurzer Hose . Grübel, grübel………… Hauptsache Ihr habt Spaß und es geht euch allen gut .

Comments are closed.