Heute durften unsere Teilnehmer über das Tagesprogramm abstimmen. Zur Wahl standen: Eine Olympiade mit verschiedenen Stationen in der Umgebung unseres Zeltplatzes oder einen Tag am Strand und im Lager „rumgammeln“. Wenig überraschend fiel die Wahl einstimmig aufs „Gammeln“.

Gammeln (= Beisammensein gleichgesinnter Akteure mit dem Bedürfnis nach einer anspruchslosen nicht fordernden Aktivität) war nach der späten Ankunft gestern Nacht die Wahl unserer Freizeitler für den heutigen Tag. Viele nutzten den Vor- und Nachmittag zum Kartenspiel, Musikhören oder für einen Abstecher an den Strand. Schon von unserem Lagerplatz konnte man die Schaumkronen der Wellen sehen, die kräftig an den Strand schlugen. Schon in der Nacht war zu spüren, dass sich das Wetter geändert hat.

Die kräftezehrende Schwüle der letzten beiden Tage ist nun einem Sommerwetter gewichen, was erträglicher ist. Es geht ein leichter Wind und nachts ist nun deutlich kühler (etwa 15 Grad). Die Wetteränderung macht sich auch am Strand bemerkbar. War vorher wenig Wellengang, schlagen die Wellen nun ungeheuer an den Strand – unsere Rettungsschwimmer-Leiter haben deshalb heute unsere Teilnehmer nur bis zur Hüfte ins Wasser gelassen. Sicher ist sicher. Sich von den Wellen umwerfen und an den Stand spülen zu lassen sorgte dennoch für großen Spaß.

Dank des erträglicheren Wetters konnten wir heute bereits um 17:30 Uhr zum Abendessen rufen (statt wie üblich um 19:00 Uhr). Zu essen gab es: Reis mit Putengeschnetzelten und zum Nachtisch Pudding.
Im Anschluss trafen wir uns in unserem „Partyzelt“, wo das Abendprogramm bekannt gegeben wurde.

„Deutschland sucht den Superstar“ hieß das Motto für diesen Abend. Alle hatten 30 Minuten Zeit um sich in einer Gruppe (oder wer sich traute alleine) eine Performanz, ein Outfit und ein passendes Lied dazu auszusuchen. Die Teilnehmer rannten los und bereiteten sich so gut wie möglich vor. Und schon war die Zeit vorbei und es ging los. Die Moderatoren Felix, Dennis und Kai geleiteten uns mit viel Humor durch den Abend, der aus insgesamt elf Auftritten bestand. Von Hiphop, Schnulzen bis hin zu Rockliedern war alles dabei. Die Jury, die aus drei Leitern (Hans, Jonas und Lisa) bestand, gab ihre Meinung zu jedem Auftritt ab. Letztendlich durfte aber das Publikum entscheiden, wer „Deutschland such den Superstar“ gewann. Und es war: Alessandro! Er hat sich als einziger alleine auf die Bühne getraut und glänzte mit seinen tänzerischen Fähigkeiten.

So endete der Tag. Tschüss aus Calcatoggio!

One thought on “Wellen am Strand, Laola-Wellen am Abend (Samstag, 27. August)”

  1. Liebe Grüße an alle „Plattfuß Korsen“ aus der verregneten Heimat.
    Lasst es Euch gut gehen. Die Dorfers

Comments are closed.