Nabend allerseits (würde Heribert Faßbender jetzt sagen…)

Liebe Eltern, liebe Interessenten an unserer Ferienfreizeit,

nach 5 Stunden Autobahn, inklusiver zweier Pausen, sind wir um 15:30 hier im schönen Harz auf unserem Berghaus angekommen. Nachdem wir die nähere Umgebung erkundet und das erste Mal den herrlichen Blick über Altenau und den die Hügel des Harz genossen hatten, wurden den Teilnehmern die Regeln des gemeinsamen Zusammenlebens für die nächsten 10 Tage verkündet. Wem und wie weit diese Verkündung im Gedächtnis geblieben ist, werden wir spätestens in einer halben Stunde merken, wenn um 22.30 Uhr zumindest für die jüngeren Teilnehmer die Nachtruhe anbricht.  Wer jung und wer alt ist, war bereits Gegenstand längerer Verhandlungen. Eigentlich, so durften die Leiter erfahren, sind wir NUR mit älteren Teilnehmern unterwegs.

Inspiriert vom urig eingerichteten Haus, einer ehemaligen Skihütte, verwöhnte Koch Hans uns mit Hausmannskost; es gab zum Abendessen Bratkartoffeln. Alle sind satt geworden; der Abend wird momentan noch für Kreisspiele wie „VIZE und CHEF“, „WILLY WILL`S WISSEN!“ und „Kapitän Hans erlaubt nicht alles an Bord seines Raumschiffes“ genutzt.

Morgen um 8.00 Uhr ist Aufstehen angesagt; um 8.45 Uhr starten wir dann mit einem Morgenappell vor dem herrlichen Blick auf den Brocken in den Tag.

Blick in den Harz

One thought on “Guten Abend aus Altenau”

Comments are closed.