Auch in diesem Jahr erreichen euch unsere Ostergrüße wieder nur kontaktarm über den Briefkasten. Eigentlich würden wir –wie jedes Jahr an Karfreitag – durch die Straßen ziehen, diese Postkarte persönlich überreichen und Ihnen und euch frohe undgesegnete Ostern wünschen. Aber Corona ist immer noch da… .

Im vergangenen Jahr ist wahrscheinlich Jede/r von unsmindestens einmal durch seinen persönlichen Sturm gegangen.Und auch für die Kirche selbst ist es ein schmerzhafter Weg ausder Dunkelheit.
Jetzt feiern wir Ostern. In der Feier der Osternacht wird ein kleines Licht entzündet und von Kerze zu Kerze weitergeben. DasLicht steht für Jesus Christus – und für Hoffnung.
Egal ob der Weg schwer, dunkel, steil und hügelig ist oder leicht, hell undeben. Wir sind nicht allein in unserem Leben. „You’ll never walkalone“ – du wirst niemals allein gehen.
Haltet zusammen in diesen stürmischen Zeiten und fühlteuch gesegnet! Frohe Ostern wünschen
Ihre und eure Katholische Jugend
und die Gemeinde St. Albertus Magnus

Karfreitags-Klappern: was ist das?

An Karfreitag ziehen wir in nicht-Corona-Zeiten nach altem Brauch (mehr dazu hier…) traditionell durch die Straßen unserer Gemeinde. Karfreitag schweigen die Glocken und wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, mit Klappern – das sind hölzerne, sehr laute Instrumente – den Menschen ein frohes Osterfest wünschen und sie zu den Gottesdiensten an den Ostertagen einzuladen.

Ebenfalls ist das Klappern wichtig, damit wir Spenden für unsere Jugendarbeit sammeln. Mit diesem Geld werden unter anderem das Pfingstzeltlager und andere Aktionen auf die Beine gestellt. Allen Spendern ein herzliches DANKE!

Wir wünschen Euch allen frohe und gesegnete Ostern!