Huch, es ist dann doch ein wenig spät geworden; einmal mit unserem neuen Lagertagebucheintrag, und zum anderen, am gestrigen Abend, wo wir erst gegen Mitternacht von unserem Barcelona- Ausflug ins Camp zurückgekehrt sind – verständlicherweise wollten wir dann keinen neuen Eintrag mehr einstellen. Wir bitten da um Verständnis :-D.

Der Tag in Kataloniens Hauptstadt war, das muss man einfach sagen, durchweg wunderbar. Wer wollte, der konnte den Tag mit einer Besichtung des Camp Nou, Europas größtes Fußballstadion und die Heimat das FC Barcelona, beginnen. Anschließend fuhr uns unser Chauffeur Antonio im eigens angemieteten Reisebus sachkundig durch die engen Gassen Barcelonas hin zum Park Guel, einer wunderbaren Anlage im Stile englischer Gartenstädte, wo uns eine herrlicher Ausblick auf Barcelona in die rechte Stimmung brachte. Danach ging es, die berühmte Sagra Familia links liegen lassend, hin zu den turbulenten Rambles, einer drei Kilometer langen Einkaufsmeile, wo es wirklich viele kuriose Dinge zu bestaunen gibt. Da werden Papageien verkauft, Gaukler bieten Unterhaltung an und zahlreiche Straßenhändler werben um ihre mehr oder weniger sinnvollen Produkte. Unsere Teilnehmer nutzten die zweieinhalb Stunden Aufenthalt, um ausgiebig zu shoppen, zu flanieren und um die amerikanischen Fastfoodketten zu besuchen. Die Leiter gönnten sich, mit dem Reiseführer in der Hand, ein wenig Kultur. Gegen 20:45 Uhr trafen sich alle an der berühmten Columbus- Säule, wo uns auch Antonio mit seinem Reisebus erwartete. Im Anschluss brachte er uns hoch hinaus auf den Montjuïc, den Hausberg von Barcelona. Der Montjuïc, oder auch Judenberg, ist kein Stadtteil im eigentlichen Sinn, sondern ein Areal, im Süden der Stadt der 1929 die Weltausstellung beherbergte und den Olympischen Spielen 1992 Heimat bot. Erstklassige Museen, eine herrliche Aussicht auf Barcelona und Entspannung in den vielen Parkanlagen machen den Aufstieg auf den ca. 210 Meter hohen Berg so lohnenswert – ebenso wie die prächtigen Wasserspiele, die dort Donnerstags bis Sonntags geboten werden.
So wurden dort zahlreiche Fotos geknippst und die Atmossphäre genossen. Anschließend ging es zurück an die Künste, zurück ins Zeltlager, wo sich alle, wirklich alle, sofort in ihre Zelte zurück zogen.

In wenigen Minuten beginnt unser Bergfest (es ist Halbzeit unserer Ferienfreizeit). Am morgigen Montag erwartet unsere Teilnehmer eine weitere spektakuläre Überraschung – es geht hinaus aufs Meer.

3 thoughts on “Barcelona – einfach sehenswert”

  1. Hallo Ihr Lieben!!!
    Viele Güße aus Leverkusen senden Conni,Micha,Anna u. Torre!!!
    Wünschen Euch noch eine schöne Zeit:
    Wir kommen gerade aus Friesland zurück, da war das Meer grau und matschig!!
    Ausserdem war es selten zu sehen!!
    Viele Grüße an den ALEX!!

  2. Hallo Alinchen,
    es hört sich alles so toll an, dass man da wirklich neidisch werden kann…..
    Barcelona und dann noch bei Nacht ist auf jeden Fall ein klasse Erlebnis.
    Wir wünschen dir, deinen Freundinnen und allen Ferienfreizeitlern noch eine
    angenehme und schöne Zeit.
    Vielen Dank auch für die wirklich nette Berichterstattung.
    Bona nit aus Leichlingen
    LACM

  3. Hallo ihr lieben Urlauber,

    so wie es sich anhört und lesen lässt, geht es euch so richtig gut ;)
    Ich wünschte oft bei euch zu sein, um, zu A; mit machen zu können ;))) und B; endlich wieder meine Lena zu sehen.
    Halli Winki, ich vermisse dich wirklich sehr und freue mich riesig auf dich. Bin gespannt, was du mir alles erzählen wirst. Ich sitze jeden Abend hier am PC und freue mich jedes Mal, wenn du mir eine Nachricht oder einen Gruß hinterlässt.
    Ps.: Grüß doch mal den Renè, er wartet schon die ganze Zeit drauf :)

    Gaaaaaaaaaanz liebe Grüße an Alle Glücklichen unter euch (auch an den Koch, der viell. nicht immer nur zu spaßen hat :)

    Martina

Comments are closed.